turingart
Definition: CMS (engl.) - Abkürzung für Content Management System
Einleitung Funktionsweise[Anfang] Der Begriff CMS ist eine Abürzung und steht für Content Management System. Zu deutsch könnte man CMS etwa mit 'System zu Verwaltung von Inhalten' übersetzen. Allgemein versteht man unter einem CMS ein Programm, welches die einfache Bearbeitung von Inhalten von Webseiten ermöglicht. Oft werden CMS auch als Redaktionssysteme für Webseiten bezeichnet.

CM-X ist ein CMS, welches vollständig unter Apple Computer's OS X Betriebssystem läuft. Als cCMS muss CM-X nicht aufwendig auf einem Web-Server installiert werden. Typisierung[Anfang] Allgemein unterscheidet man zwischen CMS, die auf Web-Server arbeiten (sogenannte wCMS) und CMS, die auf einem Arbeitsplatzrechner laufen, sogennannen cCMS.

Auf wCMS greift ein Redakteut über das Internet zu. Was bei einem grossen Redaktionsteam sehr sinnvoll einsetzbar ist, wird bei einem kleinen Team schnell zum Nachteil: Besteht keine Internet-Verbindung, kann kein Content erfasst werden. Ist die Internet-Verbindung langsam, so ist auch die Bearbeitung von Content langsam.

Da ein cCMS auf einem Arbeitplatzrechner arbeitet, kann ein Redakteur stets seinen Content pflegen und auch im Flugzeug oder in der Bahn weiter arbeiten. Zudem sind verhält sich das cCMS wie jedes andere Programm, z.B. Microsoft Word. Insofern ist also die Bedienung eines cCMS wesentlich einfacher als die Bedienung eine wCMS. Funktionsweise[Anfang] Bei der Entwicklung einer Website fallen typischerweise technische Tätigkeiten an, die ein Web-Designer ausführt, und andererseits redaktionelle Tätigkeiten an, die von einem Kunden ausgeführt werden.

Während der Web-Designer das Design - Farbe, Form, Hintergründe - entwickelt und programmiert, so gibt ein Redakteur die Inhalte einer Website ein. Die Inhalte einer Website [z.B. Texte, Tabellen, Info-Grafiken] werden als content bezeichnet. Ein Redakteur kennt sich üblicherweise mit dem Fachgebiet aus, welches auf einer Website präsentiert wird [sogenanntes Domänen-Wissen], nicht aber mit der Technik, in der eine Website implementiert wurde.

Vor diesem Hintergrund wurden CMS entwickelt, um einem Webdesigner eine einfache und strukturierte Programmierung einer Website zu ermöglichen und einem Redakteur eine einfache Anwendung anzubieten, mit der er den Content erfassen kann. Vorteile[Anfang] CMS haben vielfältige Vorteile gegenüber der Entwicklung einer Website mit

  • Konsistenz - Ein CMS stellt das richtige Layout an jeder Stelle automatisch bereit. Ein Redakteur hat also keine Möglichkeit mehr, einzelne Seiten im Layout zu 'beschädigen'.
  • Zentralisierung - Ist z.B eine Copyrightzeile auf sämtlichen Seiten einer Website zu ändern, so ist mit einem CMS nur eine minimale Änderung an einer Stelle erforderlich, da das CMS diese Änderung an allen erforderlichen Stellen automatisch ausführt.
  • Kosteneinsparing - Die initialte Entwicklung einer Website mit einem CMS ist normalerweise kostenintensiver als mit konventionellen Technologien. Der Betrieb und die laufende Pflege eine CMS basierten Website ist aber wesentlich günstiger. Ein CMS ist eine mittelfristige Investition.
  • Schnelligkeit und Unabhängigkeit - Mit Hilfe eines CMS können Websiten auf ohne die Hilfe eines Web-Designers jederzeit und schnell geändert werden, da sich z.B. Ihre Marketingabteilung vollständig auf die Erfassung von Marketung-Texten konzentrieren kann, sich nicht aber mit technischen Details 'herunschlagen' muss.